CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 77.7% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Chartanalyse: AUD/CHF-CFD auf Basis der Kassamärkte  

Seit Februar 2021 hat sich dieses Währungspaar stetig nach unten entwickelt. Im Februar 2021 wurde es noch bei 0,7259 gehandelt, im März 2020 erreichte es mit 0,5342 einen historischen Tiefststand. Das Rekordhoch liegt mit 1,02255 im August 2012. 

Die jüngste Kursentwicklung im Jahr 2023 scheint darauf hinzudeuten, dass der Kurs auf einem niedrigen Niveau in einem horizontalen Kanal eingeschlossen ist, mit einer Untergrenze bei 0,56100 und einer Obergrenze im Bereich von 0,58600. 

Der AUD ist eine Rohstoffwährung, die in Zeiten des Wirtschaftswachstums zur Aufwertung neigt, hrend der CHF eine konservative Wette ist, die in Zeiten des Pessimismus als Zuflucht dient. 

Die Analyse des Chartverlaufs und die aktuellen historischen Tiefstkurse scheinen langfristig eine Long-Position zu begünstigen und mittelfristig einen Seitwärtshandel unter Nutzung des oben erwähnten Kanals. 

Myfxbook.com meldet eine 80%-ige Long-Stimmung für dieses Paar bei 8072 Positionen. 

Die Zinsdifferenzen, die aktuell historisch niedrigen Preise, und die zuletzt gestiegenen Rohstoffpreise sprechen für den AUD gegenüber dem CHF. 

Bullische Faktoren 

1) Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hielt die Zinsen auf der letzten Sitzung im September bei 1,75 %. Danach ist eine weitere Senkung möglich. 

2) Die Reserve Bank of Australia (RBA) beließ den Zinssatz im Dezember 5 bei 4,35%. Das ist mehr als das Doppelte des Schweizer Zinssatz. 

3) Die Inflationsrate in Australien ist mit 5,4% (und 7,8% im Januar 2023) viel höher als in der Schweiz, die bei 1,7% liegt (und 3,4% im Februar 2023).  

Bärische Faktoren 

1) Geopolitische Turbulenzen wie der Krieg in der Ukraine, Israel und anderen Regionen sollten den CHF attraktiver machen als den AUD. 

2) Die SNB setzt ihre Politik des Verkaufs von Fremdwährungsreserven fort und erreichte kürzlich ein 6-Jahres-Tief. Diese Geldpolitik der SNB erklärt die Stärke des CHF gegenüber anderen Währungen in den letzten Jahren. 

 

Technische Analyse 

Wochenchart mit aktuellem Kurs von 0,57381 

Der Preis bewegt sich seitwärts und handelt, wie bereits erwähnt, in einer horizontalen Handelsspanne. Die Preise befinden sich bereits auf historisch sehr niedrigen Niveaus und kommen aus einer Abwärtsspalte, die in der Woche vom 20. Juni 2022 gestartet wurde. Das Währungspaar befindet sich weiterhin in einem Abwärtstrend, da es unter den 50-, 20- und 10-Tage-EMAs liegt. Allerdings hat sich der Kurs in letzter Zeit in einer Handelsspanne eingependelt. 

Unterstützungsniveaus: 

1) Erste Unterstützungsmarke bei 0,561, die die untere Begrenzung des aktuellen Kanals ist. Dies ist eine historische Gelegenheit für Long-Trader mit Stopp-Loss im Bereich von 0,55. 

2) Es ist unwahrscheinlich, dass die obige Unterstützung nach unten durchbrochen wird, und es gibt kein klares nächstes Ziel danach. Trader sollten in diesem Fall abwarten und beobachten. 

Widerstandsniveaus: 

1) Der erste Widerstand liegt bei 0,586 an der Spitze des aktuellen Kanals. Dies kann ein Gewinnmitnahmebereich für diejenigen sein, die bei 0,561 eine Long-Position eingehen, oder für diejenigen, die innerhalb der Handelsspanne handeln, ein Einstiegspunkt für Short-Positionen sein. 

2) Wird der oben genannte Widerstandsbereich durchbrochen, eröffnet sich eine Gelegenheit für Long-Positionen da dies einen wichtigen technischen Ausbruch nach oben markieren würde. Das nächste Ziel sollte in diesem Fall 0,61 sein. 

Entwicklungen in der Vergangenheit sind kein Hinweis auf künftige Erträge. Der Wert einer Investition in ein Finanzinstrument kann sowohl fallen als auch steigen. Investoren erlangen möglicherweise nicht ihren ursprünglich investierten Betrag zurück. Die in diesem Dokument wiedergegebenen Informationen wurden von KQ Markets Europe sorgfältig zusammengestellt und basieren zum Teil auf allgemein zugänglichen Quellen und Daten Dritter. KQ Markets Europe übernimmt keinerlei Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen. Die Informationen stellen keine Anlageberatung, keine Anlageempfehlung und keine Aufforderung zum Erwerb oder zur Äußerung von Finanzinstrumenten dar. Durch das Bereitstellen dieser Informationen wird der Empfänger weder zum Kunden der KQ Markets Europe, noch entstehen der KQ Markets Europe dadurch irgendwelche Verpflichtungen und Verantwortlichkeiten dem Empfänger gegenüber, insbesondere kommt kein Auskunftsvertrag zwischen der KQ Markets Europe und dem Empfänger dieser Informationen zustande.