CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 77.7% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Chartanalyse: EUR/GBP-CFD  

Alle Notierungen in GBP 

Wie ich in meinem Artikel vom 15. Dezember 2023 festgestellt habe, bewegt sich dieses Währungspaar seit Juli 2016 in einem klaren horizontalen Kanal der sich den Niveaus 0,83-0,93 annähert. 

Da sich weder an der Fiskalpolitik noch in den geldpolitischen Aussichten etwas ändert, wird sich das Pfund wahrscheinlich weiterhin in den Bandbreiten bewegen, die in diesem Jahr bereits bei GBP/USD und EUR/GBP zu beobachten waren. 

Im Vereinigten Königreich sind der Haushalt 2024-2025 und die Auswirkungen auf das Pfund begrenzt, da die skizzierten Ausgaben- und Steuerpläne keine großen Auswirkungen auf das Wirtschaftswachstum in diesem Jahr haben werden. 

Die EZB beließ die Kreditkosten auf Rekordniveau und verwies auf erhebliche Fortschritte bei der Eindämmung der Inflation trotz des anhaltenden zugrunde liegenden Preisdrucks und des robusten Lohnwachstums. 

Die Fundamentals sprechen für eine Fortsetzung des Abwärtstrends: Zinsdifferenzen und Politik der Zentralbanken. Aber technisch gesehen ist das derzeitige Niveau jedoch ein wichtiger historischer Wendepunkt, der in der nächsten Woche den Trend wieder nach oben drehen könnte. 

Trader sollten die Entwicklung der nächsten Woche aufmerksam verfolgen, um die künftige Richtung zu bestimmen. 

Bullische Faktoren 

1) Zinssenkungen der Bank of England ab Sommer sind immer noch realistisch 

2) EZB-Chefin Simone Lagarde zögert mit Ankündigung von Zinssenkungen für die Eurozone. 

3) Die Handelsbilanz von Großbritannien ist seit November 2022 negativ (-2603 GBP Mio. im Dezember 2023) während die Eurozone im Dezember 2023 einen Handelsbilanzüberschuss von 16,8 Milliarden Euro verzeichnete. 

Bärische Faktoren 

1) Der Zinssatz im Vereinigten Königreich ist mit 5,25% immer noch höher als in der Eurozone mit 4,5%. 

2) Die Inflation ist in Großbritannien mit 4% wesentlich höher als die 2,5 % im Euroraum. 

Technische Analyse 

Wochenchart mit aktuellem Kurs von 0.85058  

Kurzfristig: Seitwärtsbewegung innerhalb eines lokalen horizontalen Kanals mit Oberseite bei 0,857 und Boden bei 0,85 (letzte 6 Wochen) 

Mittelfristig: Der aktuelle Kurs liegt unter dem 10,20 und 50 EMA, was auf eine bärische Stimmung hindeutet. 

Wir könnten uns dem Ende dieses Trends nähern und eine mögliche Erholung ist wahrscheinlich. 

Unterstützungsniveaus 

1) Eine wichtige nächste Marke ist 0,85 und der Markt testet sie derzeit. 

Dies ist eine sehr starke Unterstützung, statistisch und auch psychologisch gesehen. 

Eine Umkehr hat hier schon oft stattgefunden und dies könnte erneut ein guter Einstiegspunkt für Long-Händler sein. 

2) Wenn die vorherige Unterstützung durchbrochen wird und eine ganze Woche darunterbleibt, öffnet dies die Tür für Short-Händler. 

Die nächste Marke liegt bei 0,83.Dieses Niveau ist der Tiefpunkt der langen Trendspanne und eine einmalige Gelegenheit zum Einstieg in Long-Trades. 

3) Der Durchbruch unter 0,83 für mehr als eine Woche sollte einen Stop-Loss für Long-Trader setzen und würde eine extreme bärische-Stimmung signalisieren. 

Widerstandsniveaus 

1) Der kurzfristige Kanal zeigt ein Top bei 0,857, der als erster Widerstand fungiert. 

2) Ein Ausbruch nach oben würde die Volatilität erhöhen und das nächste Ziel bei 0,876 setzen. Dieser Ausbruch ist ein häufiger Einstiegspunkt für Long-Trader.  

3) Bei einem Ausbruch über 0,876 wird der Markt 0,896 anvisieren. Dies ist eine starke Gewinnmitnahmezone. Hier ist eine Trendwende sehr wahrscheinlich. Oberhalb davon wird der Markt die Volatilität deutlich erhöhen. 


Entwicklungen in der Vergangenheit sind kein Hinweis auf künftige Erträge. Der Wert einer Investition in ein Finanzinstrument kann sowohl fallen als auch steigen. Investoren erlangen möglicherweise nicht ihren ursprünglich investierten Betrag zurück. Die in diesem Dokument wiedergegebenen Informationen wurden von KQ Markets Europe sorgfältig zusammengestellt und basieren zum Teil auf allgemein zugänglichen Quellen und Daten Dritter. KQ Markets Europe übernimmt keinerlei Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen. Die Informationen stellen keine Anlageberatung, keine Anlageempfehlung und keine Aufforderung zum Erwerb oder zur Äußerung von Finanzinstrumenten dar. Durch das Bereitstellen dieser Informationen wird der Empfänger weder zum Kunden der KQ Markets Europe, noch entstehen der KQ Markets Europe dadurch irgendwelche Verpflichtungen und Verantwortlichkeiten dem Empfänger gegenüber, insbesondere kommt kein Auskunftsvertrag zwischen der KQ Markets Europe und dem Empfänger dieser Informationen zustande.