CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 77.7% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Chartanalyse: EUR/SEK-CFD auf Basis der Kassamärkte 

Das EUR/SEK-Paar erreichte in der Woche vom 18. September 2023 ein historisches Allzeithoch bei 11,99565 und konnte diese historische Schlüsselmarke nicht durchbrechen. 

Der Widerstandsbereich bei 11,95-11,99 wurde seit Juli 2023 5-mal erfolglos getestet und zeigt deutlich, dass es sich um ein Top handelt. 

Der jüngste Richtungswechsel ist sowohl technisch (Gewinnmitnahmen nach einer langen Rallye) als auch fundamental, da die Zentralbank von Schweden am 23. November angekündigt hat, die Zinsen weiter anzuheben, wenn die Inflation nicht eingedämmt wird. Die Inflation in Schweden ist mit 6,5 % fast doppelt so hoch wie der Durchschnitt von 3,6 % in der Europäischen Union und wenn dieser Trend anhält, dürfte die Krone gegenüber dem Euro weiter an Wert gewinnen. Zudem schrumpfte die schwedische Wirtschaft dritten Quartal um 0,3%, was darauf hindeutet, dass sich das Land in einer Rezession befindet. 

Bullische Faktoren 

*Trotz der Äußerungen des schwedischen Notenbankchefs Erik Thedéen, die Inflation zu bekämpfen, beließ er die Zinssätze bei 4 % und erwartet einen Rückgang der Teuerungsrate. 

*Der Zinssatz in der Eurozone ist mit 4,5 % weiterhin höher als in Schweden mit 4 %, was den Euro gegenüber der schwedischen Krone begünstigt 

* Die derzeitige Rezession in Schweden hat sich auf die Verbrauchernachfrage (-0,6 %), und die Investitionen (-0,6 %) im letzten Quartal ausgewirkt. 

* Die letzte BIP-Wachstumsrate in Schweden betrug -1,4 % jährlich gegenüber 0% in der EU. 

Bärische Faktoren 

*Die Inflation bleibt in Schweden mit 6,5 % weiterhin hoch und liegt über dem Zielwert von 2 %.  

* Laut einer Reuters-Umfrage (Nov. 2023), wird vom Markt erwartet, dass die Europäische Zentralbank die Zinssätze bis Mitte 2024 beibehalten wird. 

* Schwedens Riksbank hat sich die Möglichkeit offengelassen, die Zinsen in der nächsten Sitzung im Februar um 0,25% anzuheben. 

Technische Analyse 

Aktueller Marktpreis: 11,30735 

Der Aufwärtskanal, der im Mai 2023 begonnenen hat, erreichte sein Maximum am 18. September 2023. Das untere Band dieses Kanals ist durchbrochen worden und der Markt hat in den letzten 4 Wochen einen Abwärtstrend entwickelt. Der Marktpreis ist in den letzten Wochen sehr schnell unter die 10, 20 und 50er EMAs gesunken, was den Abwärtstrend deutlich bestätigt. Der Trendwechsel hat sich sehr schnell entwickelt - Short-Trader scheinen im Moment im Vorteil zu sein. 

Unterstützungsniveaus 

1) Es ist schwierig, Unterstützungsniveaus nach einem so steilen Aufwärtstrend zu definieren. Die derzeitige zustimmende Trendumkehr hat den Markt überrumpelt. Historisch gesehen haben sich die 11er und10er Marken als zuverlässige Unterstützung gezeigt. (Januar 2023-März 2023) 

Widerstandsniveaus 

1) Im Falle einer Erholung des Paares EUR/SEK wird der erste wichtige Widerstand bei 11,84250 liegen, der bereits am 30. Oktober getestet wurde und den der Markt nicht durchbrechen konnte. 

2) Der nächste Widerstand liegt wieder in der Region 11,95-12. Angesichts der aktuellen fundamentalen und technischen Daten scheint dieses Szenario vorerst unwahrscheinlich. 

Entwicklungen in der Vergangenheit sind kein Hinweis auf künftige Erträge. Der Wert einer Investition in ein Finanzinstrument kann sowohl fallen als auch steigen. Investoren erlangen möglicherweise nicht ihren ursprünglich investierten Betrag zurück. Die in diesem Dokument wiedergegebenen Informationen wurden von KQ Markets Europe sorgfältig zusammengestellt und basieren zum Teil auf allgemein zugänglichen Quellen und Daten Dritter. KQ Markets Europe übernimmt keinerlei Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen. Die Informationen stellen keine Anlageberatung, keine Anlageempfehlung und keine Aufforderung zum Erwerb oder zur Äußerung von Finanzinstrumenten dar. Durch das Bereitstellen dieser Informationen wird der Empfänger weder zum Kunden der KQ Markets Europe, noch entstehen der KQ Markets Europe dadurch irgendwelche Verpflichtungen und Verantwortlichkeiten dem Empfänger gegenüber, insbesondere kommt kein Auskunftsvertrag zwischen der KQ Markets Europe und dem Empfänger dieser Informationen zustande.